Tanztheater, das Welten verbindet

Tanztheater, das Welten verbindet

Tantheater

(c) Text: GunnarDommasch , Foto: Michael Staudt 

Vier Projekte mit  Kindern und  Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien hat die Choreografin Stela Korljan in Zusammenarbeit mit Schulen, Kitas und weiteren Bündnispartnern in den letzten Jahren bereits realisiert, das aktuelle trägt den Titel Projekt „B.A.C.H. Code # Mathematik tanzen“ und bezieht auch  Flüchtlingskinder aus dem Flensburger Norden mit ein. Ihnen will man einen innovativen und spielerischen Zugang zur Welt der Mathematik eröffnen. In Bachs Werken spielen mathematische Aspekte, vor allem Formaspekte wie Symmetrie, eine wichtige Rolle. Indem unterschiedliche geometrische Formen mit den Teilnehmern nachgebildet werden, die  vorher in der Musik von Bach analysiert wurden, wie Kreisformationen, Quader, Würfel, Diagonalen, sollen  schließlich unterschiedliche Choreografien entwickelt werden. Darüberhinaus sind regelmäßige Wochenendkurse und mindestens eine dreitägige und eine fünftägige Ferienfreizeit pro Jahr in einer Jugendbildungsstätte oder in einer Jugendherberge mit einem umfangreichen Kulturangebot geplant, um verschiedene Ausstellungen und Vorstellungen besuchen zu können„Ein wichtiger Aspekt der Kulturvermittlung“, sagt Korljan, die lange Zeit Ballettchefin am Landestheater war. Ein Auftakt-Workshop findet am 27. April von 15 bis 17 Uhr in der Comenius-Schule statt. Das Projekt läuft bis Ende nächsten Jahres. – Quelle: https://www.shz.de/19616286 ©2018